Ferienzeit- Urlaubszeit – wir sind trotzdem da

Wir wünschen allen Schulkindern und ihren Eltern schöne Sommerferien und gute Erholung.

Trotz Urlaubszeit ist die Ausgabe wie gewohnt dienstags und donnerstags von 14-17 Uhr geöffnet.

Lebensmittelspenden (gern auch Obst und Gemüse kleinen Mengen aus dem eigenen Garten) können an diesen beiden Wochentagen ab 10 Uhr im Tafelladen abgegeben werden.

Falsch- Meldung im Facebook zur Landauer Tafel

Seit gestern wird ein Foto von der Landauer Tafel im Facebook verbreitet. Darauf wird in den folgenden Kommentaren ausländischen Mitbürgern unterstellt, die Hilfe der Tafel unberechtigterweise in Anspruch zu nehmen.
Diese Aussage ist falsch!
Mit dem abgebildeten Auto wird eine (deutsche) Rentnerin abgeholt, die den Weg zur Tafel nicht mehr allein zurücklegen kann. Die Fahrerin des Autos ist ihre zum Islam konvertierte Tochter,  die von uns selbst keine Lebensmittel bezieht.
Das Foto führte zu einer Hetzkampagne gegen Ausländer und unterstellt uns als Tafelmitarbeiter, dass wir völlig ungeprüft Lebensmittel an alle, die zu uns kommen, ausgeben.
Um in einer Tafel Lebensmittel zu erhalten, muss jeder mindestens einmal jährlich nachweisen, dass er bedürftig ist- egal, welche Nationalität er hat. In unserem Tafel- ABC kann man unter N- Nachweis lesen, welche Unterlagen wir benötigen.
Bitte verbreiten Sie diese Falschmeldung nicht weiter und helfen Sie uns, aktiv gegen solche Verleumdungen vorzugehen. Der Hunger kennt keine Nationalität- bei uns bekommt jeder Hilfe, egal woher er kommt.

Weihnachtswünsche

Man muss etwas, und sei es noch so wenig, für diejenigen tun, die Hilfe brauchen, etwas, was keinen Lohn bringt, sondern Freude, es tun zu dürfen.

Albert Schweitzer

Seit fast 17 Jahren hilft die Tafel Menschen, die in Not sind. Auch wenn die Aufgabe manchmal nicht einfach ist, die Arbeit macht uns noch immer Spaß. Unterstützt werden wir von vielen Firmen, Kirchgemeinden, Schulen, Kindergärten, Vereinen und Privatpersonen. Ohne diesen Menschen ist unsere Tätigkeit nicht möglich.

Ein herzliches Dankeschön geht deshalb an alle, die uns im zurückliegenden Jahr bei unserer Arbeit unterstützt haben. Danke für aktive Mitarbeit, für Sach- und Geldspenden, logistische Unterstützung, danke für gute Zusammenarbeit und auch für aufmunternde Worte.

Wir wünschen allen Mitarbeitern, Sponsoren und Besuchern der Tafel und ihren Familien ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2018

250 Kilo Lebensmittel von Weight Watchers

Die Teilnehmer des Weight Watchers Kurses in Queichheim, die sich immer mittwochs im protestantischen Gemeindehaus einfinden, haben wieder Lebensmittel und Bargeld für die Landauer Tafel gesammelt. Die verlorenen Kilos wurden in Form von Lebensmittel gespendet. Dabei kamen mehr als 250 Kilos zuzüglich einer Geldspende zusammen. „Es ist fantastisch und tut unheimlich gut, Gutes zu tun“, sagte Melanie Rasch-Weber, Fachfrau für Ernährungs- und Gewichtsmanagement. Die Aktion soll in der Osterzeit wiederholt werden. Monika Burkhard, ehrenamtliche Mitarbeiterin bei der Landauer Tafel, dankte für die Spende.

Quelle Bericht und Foto: Rheinpfalz

Tafel sucht neue Räume

Da uns im derzeitigen Laden vor allem Lagermöglichkeiten fehlen, ist es schwer, eine kontinuierliche Versorgung der Bedürftigen mit Lebensmitteln zu sichern. Deshalb suchen wir größere Räume. Ideal wäre ein Ladengeschäft oder ähnliches mit einer Fläche von etwa 250-300². Es sollte sowohl zu Fuß als auch mit dem Auto (zur Anlieferung von Lebensmitteln) gut erreichbar sein. Notwendige Renovierungs- oder Umbauarbeiten können durch uns selbst durchgeführt werden.

Spendenübergabe der Firma Wintershall

Dass der Freitag, der 13. durchaus ein Glückstag sein kann, hat die Firma Wintershall im Januar bewiesen.

Im Rahmen des Neujahrsemfangs der Firma bekam die Landauer Tafel nebem einem vollen Korb mit Orangen eine Geldspende in Höhe von 2500€ überreicht. Vielen Dank für diese Unterstützung unserer Arbeit.

Freikarten für den Weihnachtszirkus

Am 20. Dezember konnten Monika Burkhard und Gerd Findt 50 Freikarten von Herrn Tillner, Marketing- Manager des Weihnachtszirkusses, in Empfang nehmen. Diese Karten bekamen die Senioren unter den Tafel- Kunden, die sich über dieses unerwartete Geschenk sehr freuten. Vielen Dank.

Herr Tillner, Marketing- Manager des Weihnachtszirkusses, Frau Burkhard und Herr Findt vom Vorstand der Landauer Tafel

Herr Tillner, Marketing- Manager des Weihnachtszirkusses, Frau Burkhard und Herr Findt vom Vorstand der Landauer Tafel (v.l.n.r.)

Plätzchen aus Päckchen

Wenn Angelika Nicola mit ihrem Team in der Woche nach dem dritten Advent die Türen der Landauer Tafel öffnet, werden mit Nudeln, Joghurt und Gemüse auch 160 liebevoll verzierte kleine Päckchen über den Tresen wandern. Hinter der Aktion stehen 28 Sechstklässler der Maria-Ward-Schule. Und eine pfiffige Idee.

Von Gertie Pohlit

Ein soziales Projekt im weihnachtlichen Rahmen sollte es werden, erläutert Klassenlehrerin Susanne Pleus die Idee. Für die Tafel hätten ihre Schülerinnen selbst votiert. Zunächst wurden mit dem Verkauf von Selbstgebackenem im Baumarkt Hornbach an zwei Samstagen im November 550 Euro gesammelt. „Die Mütter hatten mehr als 30 Kuchen und Torten gebacken. Und die Schüler haben Gebäck und soziales Anliegen prächtig unter die Leute gebracht“, berichtet die Lehrerin von dem Einsatz.Allerdings sollte das Geld nicht einfach nur abgeliefert, sondern in eine sinnvolle Aktion umgemünzt werden – nachhaltig für Beschenkte und Schenkende. So fertigten die Schülerinnen 160 hübsch gestaltete weihnachtliche Bögen mit einem Gebäckrezept. Die zum Backen benötigten Zutaten wurden im Großeinkauf geordert. Außerdem reichte das Geld für zwei Ausstechförmchen pro Paket.

Auch für logistische Probleme – wie etwa schützt man die empfindlichen Eier? – fanden sich Lösungen. Die kleinen stabilen Verpackungen spendierte eine Kartonagenfabrik. Unter tatkräftiger Mithilfe der Schul-AG „Serve the City“, die sich spontan eingeklinkt hatte, machten sich die Schülerinnen am Freitagnachmittag bei einer Adventsfeier mit Feuereifer ans Verpacken.

Auch an die Flüchtlingsfamilien, die vermehrt auf die Hilfe der Tafel angewiesen sind, wurde bei der Planung gedacht. „Wir haben ausländische Muttersprachler unter unseren Schülerinnen um Übersetzungen gebeten und die Texte vervielfältigt“, erläutert Susanne Pleus. „So können die Tafel-Mitarbeiter gegebenenfalls bis zu zwölf Text-Varianten beigeben, beispielsweise in Syrisch, Persisch, Arabisch und sogar auf Farsi.“

Vanessa Stein, Sprecherin der AG „Serve the City“, ist begeistert von dem Einsatz der sechsten Schulklasse. Sie plant bereits für Januar, „wenn der Boom der Hilfsbereitschaft in der Regel spürbar abebbt“, mit ihrer Gruppe ein Folgeprojekt zugunsten der Landauer Tafel.

Aber jetzt freut sich Angelika Nicola, die die Päckchen-Flut am Freitag entgegennahm, erst einmal über die Geschenke und die Backaktion, die sie mutmaßlich in Gang setzen. Vor allem dort, wo gemeinsame Aktionen von Eltern und Kindern nicht unbedingt zur Tagesordnung gehören. Wie die Idee ankommt, davon darf sich die Klasse von Susanne Pleus bei einem Besuch der Tafel nebst kleiner Führung auch selbst überzeugen.

Quelle Pfälzer Tageblatt – Nr. 288

Foto: Iversen

Benefizkonzert MCH Frankweiler und Franjazzco

Ende November veranstalteten der Projektchor des MCH Frankweiler und der gemischte Chor Franjazzco unter der Leitung von Johannes Corbet in der Dagoberthalle Frankweiler ein Benefizkonzert zugunsten der Landauer Tafel. Bürgermeister Torsten Blank übernahm die Schirmherrschaft und Kerstin Baudisch, 1. Vorsitzende der Landauer Tafel, berichtete den Zuhörern von der Arbeit und den Bedürfnissen der Landauer Tafel. Eingestimmt durch die schöne Musik der beiden Chöre und überzeugt durch die bewegenden Worte von Frau Baudisch waren die Gäste des Konzerts in Spenderlaune und als Gesamtspendenerlös kam die stolze Summe von 700,- Euro zusammen … damit kann sicherlich vielen Leuten

Quelle Amtsblatt LD-Landau Nr.51

Wir von der Tafel bedanken uns recht herzlich bei den Sängerinnen und Sängern für das Konzert und bei den Spendern für ihre Geldspende.

15 Jahre Landauer Tafel

Samstag, 06. Oktober, die Räume der Tafel sind herbstlich geschmückt, das Kuchenbuffet ist angerichtet, vom Stand des Hühnerfred weht ein verführerischer Duft von gegrillten Hähnchen und vermischt sich mit dem des frisch gekochten Kaffees.

Die ersten Gäste kommen, pünktlich 11 Uhr ist der Raum so voll wie zu in den Ausgabezeiten. Das Publikum ist bunt gemischt, Vereinsmitglieder und Mitarbeiter, Vertreter von Kirchen und aus der Politik, Mitarbeiter befreundeter Tafeln, Sponsoren, Tafel- Kunden und auch Leute, die sich einfach mal nur umschauen wollten. Nach den Grußworten der Vereinsvorsitzenden Kerstin Baudisch, Herrn Dr. Ingenthron für die Stadt Landau, Herrn Blank für die Verbandsgemeinden Landau- Land, Herxheim und Offenbach sowie Dekan Brecht für die Kirchgemeinden des Tafel- Gebietes gab es für alle gespendete Hähnchen vom Hühnerfred, Kaffee und Kuchen sowie die Möglichkeit, die Tafelräume zu besichtigen und sich über die Arbeit des Vereins zu informieren.

Am Ende der Veranstaltung waren sich alle Beteiligten einig, dass es eine gelungene Feier war.  Wir danken allen, die uns bei der Organisation und Durchführung unterstützt haben, den fleißigen Kuchenbäckerinnen, der Firma Hühnerfred für die gesponserten Hähnchen, dem SKB Landau für die Getränke und der Stadt Landau  für die notwendigen Genehmigungen.

Herzlichen Dank auch für die überbrachten Glückwünsche und Geschenke. Es ist schön, so viele positive Rückmeldungen zu erhalten.

Das gut gefüllte Kuchenbuffet

Das gut gefüllte Kuchenbuffet

Das Publikum war bunt gemischt

Das Publikum war bunt gemischt

Noch gibt es freie Plätze

Noch gibt es freie Plätze

Angeregte Unterhaltungen zwischen Mitarbeitern verschiedener Tafeln

dichter Andrang am Stand es Hühnerfred

dichter Andrang am Stand es Hühnerfred

Zufriedene Gäste, denen esoffensichtlich schmeck

Zufriedene Gäste, denen es offensichtlich schmeck

Vertreter des öffentlichen Lebens

Vertreter des öffentlichen Lebens

C& C, SBK, Zentrale Landau und …. nah & gut Kissel Godramstein: „Tafeltraubenernte bei Anselmann für die Landauer Tafel“

Aus ganz verschiedenen Bereichen der Unternehmensgruppe kamen Mitarbeiter zusammen um für die Landauer Tafel  Weintrauben zu ernten, denn frisches Obst ist bei der Tafel leider immer wieder Mangelware. Schnell zeigte sich das Weingut Anselmann von der Idee begeistert und stellte den Mitarbeitern einen Wingert zur Ernte zur Verfügung.

Wir danken dem Weingut Anselmann (Edesheim) und dem Mitarbeitern der Kissel- Gruppe für diese tolle Aktion.

Lebensmittelspende vom CAP- Markt Herxheim

Anpacken und Gutes einpacken!

Dies war auch im vergangenen Monat wieder das Motto im Herxheimer CAP-Markt und gemeinsam mit seinen Kunden unterstützte das CAP-Team auch dieses Mal bedürftige Menschen, von Armut bedrohte Mitbürger und ein soziales Projekt vor Ort mit der Spendenaktion „Von mir. Für Dich. Gemeinsam Mensch sein“.

Die Kunden konnten wieder mit einem Spendenbeitrag von 5,00 € eine prall gefüllte Tüte kaufen, die Dinge enthielt, die die bedürftigen Empfänger im Alltag besonders nötig brauchen. „Es ist toll, wie gut das Spendenprojekt vor Ort angenommen wird“, freute sich Geschäftsführerin Marina Hoffmann bei der gestrigen Spendenübergabe. „Wir müssen uns da sehr bei unseren Kunden bedanken, die auch im vergangenen Monat diese Aktion wieder hervorragend unterstützt haben. Denn letztlich bieten wir nur die Plattform – die Tüten kaufen unsere Kunden“.

Diesmal ging die Spende an die Landauer Tafel e. V.. Dienstags und donnerstags holen die Mitarbeiter der Tafel Lebensmittelspenden ab, die dann in der Tafelausgabe an Bedürftige ausgegeben werden. „Auch der CAP-Markt in Herxheim gehört schon seit langem zu den  Unterstützern der Tafel und spendet zweimal wöchentlich Lebensmittel“, so Marktleiter Tomczak. Die Landauer Tafel, die am 30. Mai von Oberbürgermeister Thomas Hirsch mit dem Landauer Ehrenamtspreis ausgezeichnet wurden, versorgen seit 15 Jahren mit ihrem Team von 40 bis 50 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern jede Woche über 300 Haushalte mit Lebensmitteln. Der Ehrenamtspreis wurde in diesem Jahr erstmals anlässlich des Stadtgeburtstages verliehen und soll Menschen in den Mittelpunkt stellen, die für die Stadt Landau und für die Menschen in dieser Stadt Verantwortung übernehmen.

39 Tüten übergaben Geschäftsführerin Marina Hoffmann und Marktleiter Wolfgang Tomczak an die Vorsitzende Baudisch und ihren Kollegen Schmitt von der Landauer Tafel e. V., die sich ganz herzlich beim gesamten CAP-Team dafür bedankten. „Ein sehr schöner Erfolg, dank der Kunden des CAP-Lebensmittelmarktes“, so Geschäftsführerin Marina Hoffmann.

Quelle: Text und Bild Südpfalzwerkstatt